Mit Kondomen Kalkablagerungen entfernen – der Selbstversuch!

Planet- Liebe gibt jetzt auch noch Haushaltstipps? Drehen die jetzt völlig durch?
Nö, wir sind nur vielseitig!  😀

Der Frühjahrsputz steht an und dazu testen wir einen angeblichen Geheimtipp gegen verkalkte Wasserhähne: Kondome!
Wie das gehen soll? Haben wir uns auch gefragt und deshalb einen User und einen Moderator in das  „Versuchs-Bad“ geschickt. Wie wir überhaupt auf diese Idee kamen? Grundlage war folgender Podcast von detektor.fm :

Der Selbstversuch:

durex_essig1

1. Schritt: Verkalkten Wasserhahn orten. Am besten in der eigenen Wohnung, da die Reinigungsaktion bei Nachbarn oder Freunde sonst für ein wenig Verwunderung sorgen könnte. 😉

 

 

 

durex_essig2

2. Schritt: Essigessenz und Kondome besorgen. Wer abgelaufene Kondome im Haus hat, nimmt natürlich am besten diese. Das hat nicht nur einen Reinigungseffekt, sondern sorgt auch gleichzeitig dafür, dass sie nicht doch aus Versehen am/im Bett landen.
Ab mit dem Zeug zum Wasserhahn!

 

 

 

3. durex_essig3Schritt: Kondom auspacken und mit etwas Essig befüllen.

Anschließend das Kondom vorsichtig über den Wasserhahn ziehen und langsam das Wasser laufen lassen. Bei wem das Kondom nicht richtig halten will, dem kann vielleicht ein Gummi helfen!
Jetzt müsste das Kondom sich mit Wasser füllen und damit auch das verkalkte Sieb erreichen – in der Theorie!
In der Praxis haben unsere beiden durex_essig4Probanden nämlich genau an dieser Stelle Probleme festgestellt: Kondome halten verdammt viel aus. Bis zu 20 Liter Luft fasst jedes Kondom mit dem CE – Siegel (vom Kauf von Kondomen ohne CE-Siegel raten wir grundsätzlich ab, also solltet ihr sie auch nicht zum Putzen in der Wohnung haben 😉 ). Entsprechend dehnbar sind die Versuchskondome auch bei unserem Experiment. Das Wasser füllt das Kondom, bei beiden Testern erreicht die Essig-Wasserlösung aber nicht das zu entkalkende Sieb. Sie befürchten eher das Platzen des Kondomes.

4. Schritt: Wir bleiben hier wegen dem angesprochenen Problem auf rein theoretischer Ebene…
Die Lösung soll jetzt mindestens eine Stunde oder aber über Nacht einwirken. Dann kann das Kondom vorsichtig entfernt werden. Hier meinen wir wirklich vorsichtig! Einer unser Tester hat beim Entfernen leider ein wenig Lösung ins Auge bekommen. Das tut weh und solltet ihr bitte unbedingt vermeiden!

5. Schritt: Kondom entsorgen, natürlich im Müll und nicht im Klo. Haushaltsversuche für das Entfernen von Kondomen und Co. aus der Toilette wollen wir nicht testen und sollten eh immer von dem Sanitär-Experten eures Vertrauens durchgeführt werden. 😉

Fazit: So ganz praktikabel erscheint uns dieser Tipp nicht. Vielleicht geht es mit einem nicht so dehnbaren Luftballon wirklich besser. Einfacher kann es natürlich auch sein, die anderen Tipps aus dem Podcast zu befolgen oder das Sieb einfach abzudrehen einzuweichen.  Aber wir wollten in diesem Fall ja mal etwas innovatives ausprobieren.

Habt ihr diesen Versuch auch schon mal gemacht? Hat es bei euch funktioniert? Habt ihr vielleicht Tipps, wie es funktionieren kann und/oder was unsere Tester vielleicht falsch gemacht haben?

An dieser Stelle bedanken wir uns bei krava  und kopfsache für die bereitwillige (und mutige) Beteiligung an unserem kleinen Experiment. 🙂

 

 

10 Kommentare

  1. MrShelby
    MrShelby
    1. März 2016

    Scheint so, als seien die Käufer von den kleinen Mysize-Kondomen hier im Vorteil :zwinker:

    Aber die Dehnbarkeit ist einem doch aus frühen Jugendtagen bekannt, als man das Kondom als Wasserbombenersatz genommen und sich über die Füllmenge gewundert hat. Nicht, dass ich sowas getan hätte :tongue:

  2. m4j0
    1. März 2016
    Mikiyo

    etwas innovatives ausprobieren.

    innovativ….
    Spielkinder seid Ihr! 😀

    btw: giv mi mal de Tang her! :tentakel:

  3. chis00
    1. März 2016

    Funktioniert sowas auch bei Verkalkungen in den Gelenken??:engel:

  4. MrShelby
    MrShelby
    1. März 2016

    chis00Funktioniert sowas auch bei Verkalkungen in den Gelenken??:engel:

    Ich möchte hoffen, dass du am Haupteinsatzort des Gummis noch keine Kalkablagerung hast :tongue:

  5. chis00
    1. März 2016
    MrShelby

    Ich möchte hoffen, dass du am Haupteinsatzort des Gummis noch keine Kalkablagerung hast :tongue:

    War auch nicht ernst zu nehmen :zwinker:

  6. Fenriswolf
    1. März 2016
    Mikiyo

    Habt ihr diesen Versuch auch schon mal gemacht? Hat es bei euch funktioniert? Habt ihr vielleicht Tipps, wie es funktionieren kann und/oder was unsere Tester vielleicht falsch gemacht haben?

    Nein noch nie gemacht aber so ähnlich waren die Vorschläge die ich im Netz gesehen habe und von denen ich aufgrund der Überschwemmungsgefahr Abstand genommen habe, an Gummis hatte ich allerdings nie gedacht.
    Eventuell funktioniert das Ganze mit einem normalen Frühstückstütchen, selbige sollten auch nicht so dehnbar sein.

  7. simon1986
    1. März 2016

    So auf den ersten Blick würde ich sagen dass die Essiglösung viel zu wenig konzentriert ist, um den Kalk zu lösen.

    Aber das Sieb am Wasserhahn kann man abschrauben. Kondome sind doch für Teile die sich nicht abschrauben lassen:tongue:

  8. kopfsache
    kopfsache
    1. März 2016

    simon1986So auf den ersten Blick würde ich sagen dass die Essiglösung viel zu wenig konzentriert ist, um den Kalk zu lösen

    Ich habe Essig-Esszenz genommen… Das hat schon funktioniert und hat den Kalk gelöst, nur halt nicht am Hahn, sondern im Syphon als der blöde Gummi gerissen ist :hmpf:

    Versuch macht kluch! :thumbsup:

  9. chasin rainbows
    1. März 2016

    6. Schritt: Das gesamte Bad lässt sich unkompliziert entkalken, indem man das Kondom mit einem Haushaltsgummi ordentlich am Hahn festmacht, voll aufdreht und einen Kaffee trinken geht.

  10. Mikiyo
    Mikiyo
    4. März 2016
    Fenriswolf

    Eventuell funktioniert das Ganze mit einem normalen Frühstückstütchen, selbige sollten auch nicht so dehnbar sein.

    Du kannst es gerne ausprobieren und uns dann berichten. 🙂
    Falls noch jemand ein abgelaufenes Kondom rumliegen hat, kann auch gerne noch ein Versuch damit gemacht werden. Eine Optimierungsidee von mir wäre es noch gewesen, das Kondom fast komplett auf den Hahn zu ziehen und dann mit einem Gummi zu fixieren. Keine Ahnung, ob das dann besser geht. 😀

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.