First Aid Ladies – mit Sexismus Leben retten?

Gestern veröffentlichte der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) auf Youtube ein Video, das Menschenleben retten soll. Die First Aid Ladies sollen die Zuschauer zum Eingreifen in Notfällen animieren und erklären dabei in dem Clip in fünf Minuten und 36 Sekunden auch gleich noch, wie man das tut. Der Clip hat bei Youtube bereits über 7000 Aufrufe, auf Facebook wurde er binnen weniger Stunden mehrere tausend Mal geteilt.

Jetzt könnte man meinen, dass das ein Anlass zur Freude ist. Erste Hilfe ist ein wichtiges Thema und ein Clip, der auch noch die wichtigsten Fakten erklärt? In den Medien und auf diversen Blogs regt sich aber bereits massive Kritik.  Warum? Seht selbst und macht euch ein Bild:

Sex Sales wäre bei einem so wichtigen Thema und so einem Träger unangebracht. Der Clip wäre „sexistische Sch****“ liest man unter anderen in den Kommentaren.

Der ASB rechtfertigt seinen Clip inzwischen nicht nur auf Facebook sondern auch gegenüber der Presse:
„In Deutschland leisten vergleichsweise wenige Menschen Erste Hilfe. Dem wollen wir abhelfen und haben einen ganz neuen Weg gewählt, um lebensrettende Botschaften möglichst weit zu verbreiten. […] Die freizügigen Posen (übrigens nicht nur von Frauen) […] sollen keinesfalls eine sexistische Haltung des ASB gegenüber seinen Helferinnen und Helfern ausdrücken.“ Mit humoristisch umgesetzten, ernsten Themen, habe man „sehr gute Erfahrungen“ gemacht.“ (ASB)

Die Kommentare, die der Clip auf Youtube kassiert zeigen die beide Pole der Diskussion: Die Kommentare bewegen sich zwischen Begeisterung, Zuspruch für den innovativen Ansatz und Entsetzen über den krassen Sexismus und Reue der eigenen aktiven Zeit beim ASB.

„Das [Video] soll in keiner Weise Menschen oder Menschengruppen herabwürdigen“, erklärte eine Pressesprecherin gegenüber der großen deutschen Tageszeitung mit den vier Buchstaben. „Vielmehr hat es zum Ziel, mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam zu machen, dass Erste Hilfe leicht zu lernen ist. Durch die Verwendung von Parodien auf bekannte Hits könnten vor allem Jugendliche sich die Erste-Hilfe-Handgriffe leicht merken.“

Eingängig ist der Clip, dank der bekannten Songs, die für ihn verwendet wurden, das können wir nicht leugnen. Aber müssen die jungen Frauen dem Zuschauer unbedingt halb nackt zeigen, wie man Leben retten kann und worauf es dabei ankommt?

Wie findet ihr den Clip? Ist er gelungen und innovativ oder hat der ASB hier (mächtig) daneben gegriffen? Habt ihr Vorschläge, wie man es besser machen kann?
Was sagen unsere Erst-Helfer im Forum zu diesem Clip?

 

Quellen und Links zum Weiterlesen:
Presseportal: First Aid Ladies zeigen, wie sexy Erste Hilfe sein kann.
oe24: So sexy werben die deutschen Samariter
KronenZeitung: So freizügig werben die Samariter in Deutschland

7 Kommentare

  1. Hryna
    26. Februar 2016

    Ich sehe das erst einmal völlig pragmatisch: wenn es hilft Leben zu retten und ich gleichzeitig nicht das Gefühl habe, dass es übermäßig negativ für eine Personengruppe ist (was ich hier auch nicht habe), ist das doch wunderbar.

    Um das Video richtig toll zu finden, ist es mir aber zu einseitig. Zu wenige halbnackte Männer! Schließlich sollen doch auch Frauen und schwule oder bisexuelle Männer zum Helfen animiert werden. :zwinker:

  2. Lotusknospe
    Lotusknospe
    26. Februar 2016

    Ich find den Clip SUPER! Witzig, unterhaltsam, eingängig, und ich versteh den Clip so, dass sie sich da auch selbst auf die Schippe nehmen, inklusive der ganze Sex Sells-Sache. Ich meine, das ist doch so überzeichnet, das kann keiner ernst gemeint haben. Von daher finde ich den Clip nicht sexistisch. Fände es aber auch besser, wenn mehr Männer im Video dabei gewesen wären, als aktive Helfer. Da hätten sie noch irgendeinen Rapper nachmachen können.

  3. Nevery
    26. Februar 2016

    auf jeden falls hats sein ziel erreicht: es ist bekannt geworden und wird diskutiert. wenn ein mensch nicht doof genug ist, daraus nix zu ziehen, nur weil er ihn sexistisch findet… sollte es auch den zweck erreicht haben, da ein wenig fortbildung zu betreiben. ergo: alles richtig gemacht.

  4. Fuchs
    Fuchs
    26. Februar 2016

    Ich weiß jetzt nicht, ob ich unbedingt viel gelernt habe durch den Clip, aber ich fand ihn zumindest unterhaltsam. :zwinker:

    Das dabei Frauen massiv objektifiziert oder herabgewürdigt werden, sehe ich nicht so stark. Im wesentlich haben die Mädels doch Ahnung, was zu tun ist und zeigen das auch? Meiner Ansicht nach rührt der Aufschrei bei solcherlei Medien häufig von so einem Fehlschlussdenken, dass jedesmal wenn Frauen in einem sexy Kontext gezeigt werden, das Sexismus sein muss. :rolleyes:

    Heiligt der Zweck hier die Mittel? Ich denke schon? Reicht doch, wenn es bei einigen wirkt und einfach ein wenig Aufmerksamkeit auf den Fakt lenkt, dass man sich bzgl. erster Hilfe vielleicht mal besser informieren könnte? Ich könnte das bspw. nicht, was die Mädels da machen, einfach weil ich aus Bequemlichkeit bisher keinen Kurs besucht habe. Mich motiviert man aber auch nicht mit einem erhobenen Zeigefinger oder dergleichen. So ist der Appell einfach wie ein Flirt gehalten, wirkt durch den gewissen "Galgenhumor" in den Texten aber schon noch ernst genug, um die Angelegenheit nicht der Lächerlichkeit preis zugeben.

    Je mehr ich drüber nachdenke, umso mehr mag ich den Ansatz. Das einzige, was ich kritisieren würde, ist, dass es doch ein wenig stark auf die männliche Bevölkerung zugeschnitten ist. Hätte nicht geschadet, den Mädels auch ein wenig Manservice zu geben.

  5. McCeline
    26. Februar 2016

    Ich finde den Clip ganz lustig, und wenns seinen Zweck erfüllt..gut. Aber mich stört auch eigentlich nur Frauen gezeigt werden, denke mal ein paar Männer und es wären weniger Sexismusvorwürfe zu finden.

  6. SnakePlisken
    26. Februar 2016

    Das Gesinge ist so schlimm, den Clip konnte ich mir net zu ende ansehen.

    Und nein in meinen Augen wird der Clip nix großartig bewegen, besonders da die Realität fehlt. IdR sind es meist ältere Mitmenschen, die keine Sexbomben sind, denen man helfen muss und wer vorher schon kein großer Anhänger der Ersthilfe war, wird sich auch nicht durch sowas bekehren lassen.

  7. soft murmur
    26. Februar 2016

    Ich find ihn g.e.n.i.a.l. :drool: Refresher sind immer gut!

    Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie wenig Menschen ne Ahnung haben, was zu tun ist, wenn jemand am Boden liegt. Und der 1. Hilfe Kurs vom Führerschein ist doch bei den meisten schon lange her. (Und es hat sich viel geändert in den letzten 10 Jahren). Bei uns kursiert im Studium noch der GABI-Witz (Gibt er Antwort? Antwortet er? Beantwortet er meine Fragen? Ist er im Stande zu Antworten? :ROFLMAO:) Für alle Laien: Gibt er Antwort? / Atmet er? /Blutet er? / Ist der Puls vorhanden? B und I sind mittlerweile obsolet, weil wer nicht atmet, hat ein grösseres Problem. Das übernimmt deshalb nun die ABC(D)-Regel: Airway, Breathing, Circulation, (Defibrilation) (Atemwege freimachen, Mund ausräumen; Atmung; Kreislauf (Herzdruckmassage); falls möglich AED (Defi) anhängen)

    Bitte ehrlich, wer traut sich, ein AED (Defi)-Gerät zu benutzen, wenn man es NOCH NIE in der Hand hatte? Ich hör von allen Seiten nur "das Ding mit Strom? NIEMALS! Da krieg ich Angst und ich will nichts falsch machen".
    Ehrlich: 7 von 10 Menschen, die reanimiert werden müssen, sind schon tot, wenn sie auf dem Boden aufschlagen, wenn es sich um ne Herz-Geschichte handelt. 1 wird unter deinen Händen sterben, 2 kommen ins KH, einer verstirbt in den ersten Stunden. Ergo: 1 wird für einige Zeit durchkommen. Bei 80% kann man also garnichts "falsch" machen, bei 20% kann man nur Gewinnen, sonst ist die Person sowieso tot.
    Und: Der Defi löst auch nur aus, wenn es sinnvoll ist. Da kann man als Laie garnix falsch machen, weil das Ding autonom arbeitet und mit dir redet und dir sagt, was du tun musst. (Allerdings so arg langsam, dass ich als Semi-Profi da n bisschen flotter unterwegs bin.)

    Dank der "nicht mehr beatmen"-Regel für Laien ist die Notfallsituation sogar noch übersichtlicher geworden. Atmet noch? Seitenlage und regelmässig kontrollieren. Atmet nicht? Herzmassage. IMMER: 112 anrufen! Die reden mit dir und sagen dir, was zu tun ist. Und die haben sicher mehr Erfahrung und Ahnung. Da gibts also nix zu verlieren bei nem Anruf! Und bei der Gesundheit gibts im Notfall keine dummen Fragen!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.