Frauen fragen Männer: Sexpuppen

Man sieht sie gerade wieder vermehrt mit Gruppen von jungen Männern bei Junggesellenabschieden durch die Stadt ziehen, auf Festivals werden sie im Sommer auch wieder ein Accessoire in so manchem Camp sein: Die Rede ist von Sexpuppen.

Aber wer benutzt die Dinger eigentlich zu ihrem vorgesehenen Zweck? Welcher Mann hat wirklich Sex mit dem aufblasbaren Gummiteil, mit der skurrilen Mimik und dem (meist) zum O geformten Mund, das bei vielen eher Gelächter als erotische Stimmung aufkommen lässt?
Das sind Fragen, die neulich in einem Gespräch mit Freundinnen heiß diskutiert wurden. Und wir stellten fest: Wir haben absolut keine Ahnung. 😀
Die Gedanken kreisen dabei um Gerüchte, Ammenmärchen und skurrile Geschichten, die sich seit Jahren im Internet verbreiten.

Die teuren und hoch exklusiven Sexpuppen, die Real Dolls, die in Europa für Summen im fünfstelligen Bereich, ganz nach den eigenen Vorlieben erstellt und bestellt werden können, bilden nicht nur optisch den High-Level Bereich ab. Zwischen verschiedenen Körpertypen, Gesichtern, Haarfarben und Augenfarben kann der Kunde aus einer detaillierten Auflistung seine Favoriten kombinieren. Teilweise können auch männliche Puppen oder Shemales bestellt werden. In manchen Shops kann man inzwischen sogar in Raten zahlen. Bei Summen, die bis zu ein halbes Jahresgehalt verschlingen können, ist das aber auch verständlich.
Bei diesen Puppen kann sich Frau auch noch eher vorstellen, dass das Objekt der Begierde einen Namen bekommt und hübsch angezogen und drapiert wird. Im ersten Moment schweifen die Gedanken vielleicht (auch geprägt von Filmen wie „Lars und die Frauen“ (2007)) an einen Mann, der es mit „echten Frauen“ nicht gebacken bekommt oder sich aus Einsamkeit so eine Puppe zulegt. Aber ist das wirklich so? Ist der Sex mit solchen Puppen nicht auch einfach eine andere Art der Sexualität oder Masturbation?

raftingUnd wie sieht es mit den aufblasbaren Damen aus, die uns eher als Scherzartikel, als „Geschenk unter Männern“ zum Geburtstag oder Accessoire zum berüchtigten Jungegesellenabschied in der Fußgängerzone bekannt sind? Im Gegensatz zu den Real Dolls findet man die mit Luft gefüllten Puppen in jedem Katalog und jedem Online-Shop. Ihre Existenz scheint eher (zumindest in der Gegenwart der mir bekanten Frauen) auch von Männern belächelt zu werden. Aber auch diese Produkte müssen ja einen Abnehmer finden, wenn sie auch nach Jahrzehnten noch angeboten werden.

Wer besitzt solche Gummipuppen und hat auch wirklich Sex mit ihnen? Wie ist der Sex mit so einer Puppe? Ist das überhaupt in Ansätzen mit einem echten weiblichen Intimbereich vergleichbar oder nur ein zielführender Ersatz, der vor allem im Kopf kompensiert wird? In meiner Mädelsrunde kam auch die Frage auf, was eigentlich nach dem Akt mit der Puppe passiert: Wegen der Reinigung (und dem Trocknungsprozess- sonst kann die Puppe doch schimmeln, oder?) kann man sie ja nicht direkt wieder unter dem Bett oder auf dem Schrank verschwinden lassen. Die Puppe muss doch an der Luft trocknen (oder etwa nicht?), auch wenn Mutter/Ehefrau/Partnerin/Partner von dem Anblick eventuell in Schockstarre versetzt werden könnten. Die Idee, diesen Prozess mit einem Föhn zu beschleunigen, löst in der abendliche Damenrunde Gelächter aus, erscheint beim zweiten Gedankengang aber gar nicht mehr so abwegig.
Aber bekommen diese preiswerteren Puppen ein mit so viel Sorgfalt ausgewähltes Outfit oder gar einen Namen, wie die Real Dolls? Oder verschwinden sie doch ganz klischeebehaftet wieder in der Box unter dem Bett?

Fragen über Fragen.  Und wo bleibt überhaupt der erste Testbericht für eine Sexpuppe? 😀

11 Kommentare

  1. ProxySurfer
    24. April 2016

    Ich hatte mir vor vielen Jahren mal eine gekauft. Ergebnis: Negativ. Allein schon der Geruch nach Gummi ist abtörnend, der Gebrauch auch. Da kommen keine Gefühle auf. Habe sie nur 1x benutzt und irgendwann weggeworfen. Kann ich nur abraten davon!

  2. simon1986
    24. April 2016
    Off-Topic:
    Ich stell mir grad vor wie so eine aufgeblasene Sex-Puppe zum Fenster raus fliegt 😀

    Ich möchte lieber keine. Aber ich denke die sind doch eigentlich Geräte zur SB. Ein Apfelkuchen hat mehr Gefühlsleben.

  3. soft murmur
    25. April 2016

    Ich kann mir vorstellen, dass man zwischen den Real Dolls und den Gummipuppen unterscheiden muss. Dank Fleshlight und Co. ist SB doch auch auf einer anderen Ebene möglich, weshalb ich (wäre ich ein Mann) mir wohl weniger ne aufblasbare Puppe kaufen würde, als eher Ersatzteile aus Silikon, teils sogar mit Details usw.

    Bei den Real Dolls denk ich, gehts eher auf psychischer (psychiatrischer) Ebene weiter – und weniger um Sex. Die Puppen werden personifiziert, was zwar bedenklich ist hinsichtlich sozialer Kompetenzen, doch für gewisse Menschen die einzige Möglichkeit einer (gespielten) Interaktion und Erfüllung in ihrem Leben. Ergo: Lieber so, als dass eine Seele komplett verkümmert.

    Über hygienische Details von aufblasbarem Spielzeug kann und will ich mir gerade keine Gedanken machen. :ninja::censored: Ich erinnere mich nur gerade daran, wie wir es nie geschafft hatten, die Luftmatratzen nach dem Sommerurlaub trocken und sandfrei nach Hause zu bekommen – drum blieben sie irgendwann auch einfach in der Ferienwohnung und wurden alle Jahre wieder ersetzt.

  4. Mikiyo
    Mikiyo
    3. Mai 2016

    Das passt hier einfach zu gut:

    So kann man(n) natürlich auch mit einer Sexpuppe leben…. :ninja::tongue:
    Indonesien – Gottes Gummipuppe

  5. Hildesheimer112
    4. Mai 2016

    Ich kann mir nicht im Entferntesten vorstellen, mit so einer "Schlaganfall-Visage" auch nur ansatzweise was sexuelles zu veranstalten… :kotz:

  6. caterinaxoxo
    10. Mai 2016

    Ich habe auch noch nie von einem Kerl gehört, der sowas ansatzweise attraktiv fände.

    Die lachen da doch in der Regel genauso drüber, wie Frauen.
    Aber das ist eben auch so ein Punkt, richtig akzeptiert ist das ja wohl nicht, oder?

    Ich habe aber tatsächlich mal in Paris im Urlaub aus meinem Hotelfenster in einer anderen Wohnung einen Typen mit so einem Ding gesehen, das war verdammt merkwürdig :ROFLMAO:
    – jaja, die Franzosen :tongue:

  7. Tischtaenzerin
    10. Mai 2016

    Also wir hatten sie als Gag beim Fasching hinter der Bühne hängen.. Aber sonst keine Ahnung was man(n) damit wirklich macht.

  8. rudolfk
    10. Mai 2016
    Mikiyo

    Welcher Mann hat wirklich Sex mit dem aufblasbaren Gummiteil, mit der skurrilen Mimik und dem (meist) zum O geformten Mund, das bei vielen eher Gelächter als erotische Stimmung aufkommen lässt?

    Wer würde auf eine derart formulierte Frage mit "ich" antworten?

  9. Katjes
    11. Mai 2016
    rudolfk

    Wer würde auf eine derart formulierte Frage mit "ich" antworten?

    Ich nicht… Aber nicht, weil die Frage suggestiv ist.

    Finde die Puppen hochnotunerotisch und abtörnend und wie man die Spermaladung rauspult, nachdem man die Plastiktussi vollgespritzt hat, will ich mir gar nicht vorstellen.

    Wenn ich fürs Wichsen Spielzeug haben wollte, wäre ein Fleshlight das Höchste der Gefühle…

    Ansonsten mal nach "Modell Sabine" von Martina Schwarzmann googlen.

  10. Burlesque
    11. Mai 2016

    Aufblasbare Gumipuppen finde ich rein gar nicht erotisch und ich kenne sie auch eigentlich nur so als Gag. Bei den Real Dolls siehts ganz anders aus; kenne zwar keinen, der sich eine gekauft hat, aber ich finde die schon recht authentisch und wäre selbst nicht abgeneigt – wären da nicht der hohe Preis und der Raumverbrauch…

    soft murmurBei den Real Dolls denk ich, gehts eher auf psychischer (psychiatrischer) Ebene weiter – und weniger um Sex. Die Puppen werden personifiziert, was zwar bedenklich ist hinsichtlich sozialer Kompetenzen, doch für gewisse Menschen die einzige Möglichkeit einer (gespielten) Interaktion und Erfüllung in ihrem Leben. Ergo: Lieber so, als dass eine Seele komplett verkümmert.

    Das ist eines von mehreren möglichen Szenarien. Für mich ist SB kein Ersatz für Sex, eine Puppe sehe ich da als Hilfsmittel. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass man sich die Interaktion mit einem Menschen einfach sparen möchte, auch wenn man alle Möglichkeiten hätte. Oder man ist in einer monogamen Fernbeziehung. Etc.

    Würde ich jetzt eine Puppe nach Wunsch gewinnen, würde ich es sicher mal mit ihr*ihm versuchen. Ich kann aber noch rein gar nicht beurteilen, ob das auch langfristig etwas für mich wäre.

  11. 5. Juni 2016

    I think every year I say I’m gonna spend more time outside, hiking or starting up that photography hobby I keep wanting to do…one of these years I might actually do it.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.