PC-Muskel – Mythos oder Lustgewinn?

Der PC-Muskel – Was ist das überhaupt?

Nein, der PC-Muskel ist keine Bezeichnung für eine besonders ausgeprägte Muskulatur am Zeigefinger, die für manche Sexualpraktiken sicher auch nicht unnütz ist. 😉
Der PC-Muskel, auch oft als Beckenbodenmuskulatur bezeichnet, befindet sich bei Männern und Frauen zwischen Scham- und Steißbein. Er umschließt die Geschlechtsorgane und verhindert ein absinken der inneren Organe. Der PC-Muskel ist somit lebenswichtig. Während einer Geburt und in der Schwangerschaft wird der Beckenboden stark beansprucht. Daher sollte er nach der Entbindung ausgiebig trainiert werden um Spätfolgen, wie Inkontinenz zu verhindern. Schwache Beckenbodenmuskulatur kann auch mitverantwortlich für sexuelle Unlust, gerade im höheren Lebensalter, sein.

Ein Muskel, den man nicht spürt?

Der PC-Muskel steht nicht nur über Nervenbahnen in Verbindung mit dem Gehirn, wo die Freisetzung von (Glücks)Hormonen stattfindet, sondern ist auch mit der Blase und der Gebärmutter bzw. der Prostata beim Mann verbunden. Um den Muskel wahrzunehmen, können Frauen und Männer beim urinieren bewusst eine Pause machen. Dabei wird der Beckenboden angespannt. In diesem Moment könnt ihr den Beckenboden und damit den PC-Muskel deutlich spüren.

Der PC-Muskel und die multiplen Orgasmen

Ein trainierter PC-Muskel soll daher nicht nur Blasenschwäche und Hämorriden im Alter vorbeugen, sondern auch für besseren Sex sorgen. Gezieltes Training des Beckenbodens steigert die Durchblutung. Frauen sollen so einen intensiveren Orgasmus erleben und häufiger beim Sex zu Höhepunkt kommen. Der gezielte Einsatz des PC-Muskels kann den Sex auch für den Mann intensiver machen: Durch das Anspannen kann die Frau die Vagina enger machen und so den Penis fester umschließen.

Ein trainierter Beckenboden soll aber nicht nur Frauen Vorteile bringen. Auch Männer sollen durch das Training zu einem längeren Orgasmus haben können und den Orgasmus beim Sex länger hinauszögern. Auch auf die Erektion wirkt sich die verbesserte Durchblutung im Becken positiv aus. Durch das Anspannen des Muskels wird auch die Prostata, das Lustzentrum des Mannes, stimuliert. Multiple Orgasmen sollen so auch für Männer möglich werden. Ein gut trainierter PC- Muskel kann Sexualproblemen wie Erektionsstörungen somit nicht nur vorbeugen, sondern sie in manchen Fällen vielleicht sogar beheben. Frustration im Bett aufgrund eines vorzeitigen Orgasmus kann entgegengewirkt werden.

Das Training

Die einfachste Möglichkeit den Beckenboden zu trainieren besteht im regelmäßigen Anspannen des PC-Muskels. Diese Spannung haltet ihr für wenige Sekunden. Es folgt eine kurze Entspannungsphase. Dies große Vorteil: Diese Übung kann man überall und zu jeder Zeit machen! Schon 15 Minuten am Tag sollen eine Luststeigerung versprechen. Beim Arzt im Wartezimmer, im Bus oder im Büro. Niemand bekommt etwas davon mit. Dass sich das Training nicht in den Alltag integrieren lässt, kann also niemand behaupten.

Toys mit Gesundheitsaspekt

Frauen können auch auf sogenannte Vagina-Trainer, das sind spezielle Dildos, die durch ihre Beschaffenheit die Muskulatur stärken sollen, oder durch Liebeskugeln ihren PC-Muskeln trainieren. Dildo oder Liebeskugeln werden in die Vagina eingeführt und vom Beckenboden festgehalten. Auch viele Liebeskugeln kann man unbemerkt im Alltag tragen, wobei darauf zu achten ist, dass Anfängerinnen mit eher leichten Kugeln starten und bei Bedarf das Gewicht der Kugeln langsam steigern.
Achtet bitte wirklich darauf, nur dafür vorgesehene Kugeln und Materialien zu nutzen um euch und eurer Gesundheit nicht zu schade.

Der Toilettengang als Trainingseinheit

Trainingsanstalt für Herren? 😀

Männer können ihren PC-Muskel dauerhaft beim Toilettengang trainieren. Um komische Blicke der anderen Herren zu vermeiden, kann man auch lediglich im heimischen Bad üben. Einfach den Urinstrahl immer wieder anhalten. Das tägliche Training soll sich positiv auf den Muskel auswirken, wobei darauf zu achten, nicht mehrfach täglich zu trainieren, da dies auf Dauer zu einer Störung des Harnreflexes führen könnte. Eine weitere Möglichkeit für Männer: Ein kleines Handtuch, eine Unterhose, oder einen Waschlappen (für den Anfang eher etwas leichtes!) auf den steifen Penis legen und dann hin und her bewegen. Ein der Partnerin  zuwinkender Penis kann auch wieder mehr Humor ins Schlafzimmer bringen.

Fazit

Ob der trainierte PC-Muskel wirklich den versprochenen Lustgewinn bringt, muss jeder selbst herausfinden. Wenn der Sex zwischen zwei Menschen grundsätzlich nicht stimmt, weil beide nicht harmonieren oder nicht wissen, was dem Partner gefällt, kann ein trainiertet PC-Muskel allein definitiv keine Lösung bringen. Aber selbst wenn dieser nur ein Mythos bleibt, hat man mit dem Training dauerhaft etwas für seine Gesundheit getan. Im hohen Alter Windeln zu tragen, wäre für die Meisten wohl definitiv ein Lustkiller. 😉

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Training der Beckenbodenmuskulatur gemacht? Wie habt ihr trainiert? Hat es sich positiv auf euer Sexleben ausgewirkt? 

6 Kommentare

  1. PhesKlNachtmusi
    16. Februar 2017

    Ist an dieser Aussage etwas dran? Definitiv Lustgewinn…aber sowas von:drool:!

    Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Training der Beckenbodenmuskulatur gemacht?
    Ich hab mit Beckenbodentraining angefangen, als ich meine zweite Balletlehrerin bekam…da war ich so um die 10….eine fürchterlich autoritäre Frau, deren Meinung, ein starker Beckenboden sei ein unerlässliches Fundament einer guten Haltung und eines gesunden Bewegungsapparates, sich auch auf mein Training auswirkte.
    Also gabs neben Arabesque penchée und Grand-plié halt noch Kegelübungen:rolleyes:.
    Heute mach ich es eher aus Spaß an der (sexuellen) Freud', dem gesundheitlichem Anspruch, als Ausgleich für andere Übungen und aus wissenschaftlichem Ehrgeiz. Aber hauptsächlich aus dem ersten Grund:sneaky:
    Wie habt ihr trainiert?
    Anfangs ganz klassisch durch anspannungs- und entspannungs-Übungen, als ich älter wurde, kamen Übungen am lebendem Objekt hinzu:engel:, diversen Trainingsgeräten (einige davon haben mich nicht überlebt:ashamed:), ein, zwei Workshops dazu und ich hab im PerfectPHIT-Institut Dr. Lauri Romanzi's einen Perineometer (ein Gerät zum messen der Stärke der Beckenbodenmuskeln) gekillt:whistle:…..So werden Mösen aus Stahl geschmiedet:cool:!
    Hat es sich positiv auf euer Sexleben ausgewirkt? Mein Sexleben ist klasse:drool:…aber mir fehlt natürlich schon der subjektive Vergleich zum untrainierten Zustand, daher kann ich da nur sagen, daß ich und meine Partner vollauf mit meinem Pompoir-MiMöschen zufrieden sind:jaa:.

  2. adorable
    16. Februar 2017

    Es wirkt sich bei mir definitiv positiv auf das Sexleben aus. Als Kind durfte ich schon bei einem Beckenbodengymnastik-Kurs mitmachen, weil es keine extra Kinderbetreuung gab um mich solange anderweitig zu beschäftigen. Die Übungen habe ich aus Spaß oft wiederholt. Inzwischen verstehe ich was ich damals gemacht habe und wofür. 😀 Meinem Partner fiel es positiv auf, als ich nach einer mehrmonatigen Sexpause trainierter war. Viel mehr Vergleich zum "untrainierten" Zustand habe ich nicht.

  3. simon1986
    17. Februar 2017

    Ich habe meine Beckenbodenmuskulatur unbewusst trainiert, das heisst bevor ich wusste dass es die gibt.Etwa mit 10-12 Jahren habe ich vor dem Spiegel Bauchtanz geübt (bei meiner Schwester die einen Kurs besuchte). Mein stolzes Ziel war um den auf der Stelle bleibenden Bauchnabel die Hüften zu bewegen. Als damals mein Hinterteil aufzublühen anfing gab mir die selbe einzige Schwester an, ich müsse "mich unten rhythmisch zusammenziehen" und die Po-Backen dauernd in Bewegung halten, dann werden sie kleiner :tongue:
    Ich entdeckte was alles damit verbunden war, und bekam meinen Beckenbereich in den Griff. Ich konnte mit dem Penis winken, die Hoden einsaugen, mit jeder Po-Backe einzeln wackeln, das Sperma "schlucken" , oder staccato ausstossen. Alles Dinge die den Sex "bereichern", aber mehr als Unterhaltung 😀
    Beim passiv anal konnte ich mich von Anfang an total entspannen. Das ist vielleicht mein grösster Vorteil beim Sex.

    Über dieses Alter bin ich jetzt irgendwie hinaus….

  4. Tahini
    17. Februar 2017

    Und ich hatte fuer einen Moment gehofft, hier ginge es um einen Muskel, den Computerbenutzer besonders stark entwickeln.
    :nope:

  5. PhesKlNachtmusi
    17. Februar 2017

    Neee…eher das genaue Gegenteil. DER Muskel verträgt sich nicht gut mit sitzender Tätigkeit…

  6. Alexindahouse
    17. Februar 2017

    Es funktioniert den Orgasmus zu stoppen mit anspannen U die 'hochziehen'. Man .USS nur den richtigen Zeitpunkt für das aufhören finden. Dann ist es extrem geil!!! Ich brauche aber Ruhe dafür, geht nicht immer…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.