Sommercamp 2017 – Sommercamper, Mopeds und ein Ingwerplug

Camp-Banner mit Panorama des Platzes und der Aufschrift: Sommer-Camp, Planet-Liebe, aufgestellt unter strahlend blauem Himmel mit kleinen weißen Wolken

Das Planet-Liebe-Highlight des Jahres ist wieder zu Ende gegangen: Die Sommercamper sind zurück, gebräunt (vielleicht auch ein ganz bisschen gerötet 😉 ), mit neuen Erlebnissen und ein bisschen
Schon-zu-Ende-Melancholie.
Dank unserer Camp-Cam konnte das ganze Forum in diesem Jahr näher dabei sein. Was sich nicht auf Bildern festhalten ließ, könnt ihr hier in unserem Campbericht nachlesen:

 

Vorbereitung

Fast 40 Anmeldungen gibt es für das diesjährige Sommercamp. Alles soll gut vorbereitet sein. Deshalb macht sich unser Forumsvater Florian_PL in diesem Jahr schon in der Wochenmitte auf den Weg, um das Wichtigste zu organisieren. Pavillons und Campbanner stehen bereits, als am Folgetag schließlich das Camp-Team eintrifft.

Schnell wird auch noch für den Aufbau von Bierzeltgarnituren und Kühlschränken gesorgt (die Dank vorbildlicher Teilnehmer trotz Größendilemmas erstaunlich gut ausreichen).

Am frühen Abend registriert der Kirchheimer Wettergott die Campvorbereitungen und beschließt, die Camptage durchgehend friedlich zu sein – und all sein überschüssiges Gewitter und Wasser noch an diesem Abend auf Zelt und Gelände zu entladen. Gut geschützt unter den Pavillons wird das Spektakel beobachtet. Besondere Freude bereitet der Regen kopfsache, indem er ihm ein echtes Kneippzelt zaubert…
Es kann beginnen!

 

Freitag

Während die Teammitglieder noch beim Frühstück sitzen, trifft voller Wochenend-Campmotivation Gorbi ein. Er kann es kaum erwarten, dem Arbeitsalltag zu entfliehen und seinen geliebten wie gefürchteten Wortspielereien freien Lauf zu lassen. Gut gelaunt werden die nach und nach eintreffenden Mitcamper begrüßt. Hach, es ist wieder soweit!

Am Nachmittag bekommen all die lieben Camper ihren alljährlichen Lesestoff von Bravo und Co. Endlich wissen wir, wer von uns eine tolle BFF und wer ein Angsthase ist, dass Mrs. Brightside eigentlich nur semi-„in“ ist und welche „Stars“ wir bei Youtube verpassen.
Außerdem machen sich einige Campteilnehmer kurzentschlossen als Tattoo-Künstler einen Namen und versorgen das halbe Camp mit pinkglitzernden Klebebildchen.

Mylife88 bringt die Camp-Cam mit und  damit das Camp ins Forum – und das Forum ins Camp – auf jeden Fall aber sehr vielen Teilnehmern sehr viel Blödelspaß!

Die Fotostation für das Sommercamp, Kamera, roter Alarmknopf zum Auslösen, Aufschrift: "Sommer-Cam: Bitte recht freundlich - ihr seid im Forum. Push the button.

Sommercamp-Sommercam: Spaß für alle

Der Tag verläuft auf ziemlich hohem Prokrastinationslevel. Wir grillen, wir plaudern, wir verfluchen die Minimopeds um uns herum, weil wir unter dem Heulen der Motoren kein Wort mehr verstehen… Mitten in der Werwolfrunde wird es brenzlich. Eine Aussprache mit den Mopednachbarn muss her. Wie gut, dass auf beiden Seiten Kompromissbereitschaft überwiegt.

Weil der Tag so unglaublich anstrengend verläuft, gehen wir schließlich zum gemütlichen Teil über und eröffnen unsere erste Lagerfeuerrunde. 😉

 

Samstag

Während Dami und Eule von ihrem alljährlichen geheimnisvollen Waldlauf zurückkehren, wecken die Campnachbarn die übrigen Teilnehmer mit dem allseits beliebten *¹ „Guten-Morgen-Sonnenschein“-Song. Er bleibt dem halben Camp den Tag über als Ohrwurm erhalten.

Es folgen Poolpartys mit rosa Glibber, weltbildverändernde Spielrunden, Wasserschlachten incl. Nyras‘ unfreiwilliger Komplettdusche, Gesangsrunden mit Gitarre und Cajon sowie mit blondi445s, Damis und Mrs. Brightsides Alzheimerband (Nachfragen hierzu sind selbstverständlich zwecklos 😉 ).

Während am Abend die einen eine Mütter- und Schwangerschaftstalkrunde starten, versuchen es die anderen mit einer neuen Runde Werwölfe. Dummerweise prangert „irgend jemand“ direkt am Anfang den Jäger an und reist mit ihm ins Verderben. Woodstock~81 hingegen freut sich, dass er einmal „unsterblich in einen Werwolf verliebt“ sein darf und gewinnt mit strawberries das schaurige Spiel.

Schließlich versammeln sich auch an diesem Tag alle am Lagerfeuer zu einer kleinen Runde „Ich hab noch nie…“ Es wird die entscheidende Frage des diesjährigen Camps geklärt: Wer hat eigentlich schon den Ingwerplug aus den Fummelkistentipps ausprobiert – und wer will das überhaupt?! Außerdem kommen geheimnisvolle und schreckliche Lamellen ins Spiel. Aber diese Geschichte ist zu gruselig, um hier darüber zu berichten, Schweinebacke kann das bestätigen!
Viele bestaunen das eigens für uns organsierte Feuerwerk *², der eine oder andere geht zwischendurch Sterne und Milchstraße beobachten. Andere schwimmen noch eine Runde unter den Sternen durch den abendlichen See.

der Badesee des Zeltplatzes bei Nacht, links eine Baumgruppe, rechts Schilf, im Hintergrund das beleuchtete Hotel und Ferienhäuser, die vom Wasser reflektiert werden, darüber der fast klare Nachthimmel, an dem sehr viele Sterne zu sehen sind, am rechten Bildrand ist die Venus am Nachthimmel zu sehen

Sternenhimmel über dem See beim nächtlichen Bad
© kopfsache

Erst kurz bevor die Sonne wieder aufgeht, verschwinden die letzten in den Zelten.

 

**********
*¹ MOAH, entweder ihr dreht das ab oder wir drehen durch!
*² Na gut, vielleicht hatte auch das Sommerfest des Campingplatzes ein bisschen damit zu tun…

 

Sonntag

Am Sonntag gibt die Sonne nochmal ihr bestes, es wird gegrillt, gebadet und gelesen. Das „gechillteste Baby“ des Jahres bespaßt die Camper. Solloki gewinnt zum (gefühlt?) ersten Mal ein Spiel und wird unser Herrscher über das „Winzige Weltall“.

Doch so langsam löst sich das Camp auch wieder auf, die ersten Zelte werden abgebaut und schweren Herzens verlassen einige die PL-Chill-Out-Zone des Jahres. Die Übrigen genießen den letzten Campabend am Feuer. Unsere Nachbarn sind längst abgereist und fast vermissen wir sie ein bisschen. Eule improvisiert spontan ein Motorradrennen ums Feuer, begleitet durch heisere Motorengeräuschen von Mrs. Brightside.
Kopfsache beweist, dass er den Längsten*³ hat und Mauszahn lässt sich ein „Männer-Marshmallow“ aka Hähnchensteak schmecken – „flame-grilled by Gorbi“.
Die Next-PL-Generation lässt sich später von Papa Schweinebacke Geschichten von früher erzählen, versucht, sich mit rosa Einhorntrunk zu betrinken und sucht am Ende doch (erfolglos, aber mit viel Spaß) den Jägermeister.

 

**********
*³ Marshmallow-Spieß, was dachtet ihr denn?!

 

Montag

Eine Nacht und ein Morgen voller Ruhe… doch Aufbruchstimmung liegt in der Luft. Direkt nach dem Aufstehen beginnen die ersten mit dem Zeltabbau. Dank Mausezahns Brotvorrat wird für ein paar Hungrige ein kleines Frühstück improvisiert, dann geht alles ganz schnell. Der restliche Kühlschrankinhalt (in überschaubarer Menge!) wird verteilt, die Pavillons verschwinden…
Abbau – Ausklang – Fast schockiert stellen wir fest, dass Serenity niemanden verarzten musste.
Wie verlassen den Platz, als hätte niemals etwas dort stattgefunden und rollen in einer langen Kolonne davon, um uns in Kirchheim zum Abschiedsbrunch zu treffen.

Aber das Camp ist noch nicht zu Ende, wir rollen noch einem Abenteuer entgegen! Die Straße nach Kirchheim ist gesperrt. Bereits von den früh abgereisten werden wir gewarnt, doch wohin wir fahren müssen, ist uns nicht so recht klar… Wir sehen ein Sackgassenschild, dahinter eine Umleitung… Nun ja, dann wird das wohl so sein. Die ganze Camp-Kolonne folgt den Umleitungsschildern über einen engen Feldweg in ein kleines Dörfchen, eine schmale Straße hinunter bis… zu einem „Durchfahrt verboten“. Hmm… also Kommando zurück, die Straße in die andere Richtung, auch kein Durchgang. Interessante Verkehrsführung… Einige Einheimische helfen uns schließlich aus und die gesamte Kolonne kehrt um, vorbei am Campingplatz… und gaaaanz außen rum, ach an der nächsten Abzweigung steht sogar das richtige Umleitungsschild – und verdreifacht die normale Strecke. Hach, eine Abschlussausfahrt!

Am Ende müssen wir fast Florian_PL und cr4nberry als Pfand zurücklassen, denn einen Wermutstropfen hat das diesjährige Camp: Der Betreiber vergrault uns mit seiner zunehmenden Willkür bei Organisation, Zuverlässigkeit und Zahlungsmodalitäten nach 11 Jahren endgültig aus Kirchheim.
(Wer von den Teilnehmern noch eine Bewertung abgeben möchte, kann das z.B. hier tun:
Facebook: Campingplatz Seepark Kirchheim
ADAC Campingführer Bewertungsformular)

Die Laune lassen wir uns trotzdem nicht verderben, wer allerdings in seiner Nähe einen tollen (möglichst selbst getesten/besuchten) Campingplatz mit See kennt und schon immer wollte, dass das Sommercamp nicht so weit weg ist, der schicke seinen Vorschlag an Florian_PL (und am besten auch hier in den Thread, damit das Camp-Team auch einen Überblick bekommt).
Dann kann das nächste Sommercamp wieder am letzten Juliwochenende stattfinden, also zückt eure Kalender und notiert euch:

Freitag, 27.7. bis Montag, 30.7.2018!

 

Schließen wir den Bericht aber lieber mit den wunderbar passenden Worten von mosquito:
„Und das entspannte So-sein-Dürfen und Nichtsmüssen habe ich genossen, selten ein so müßiges Wochenende verbracht.“ […]
„Diese Sexmeute halt … Heterogen, aber alle auf ihre Art schön durchgeknallt.“

33 Kommentare

  1. blackinmind
    9. August 2017

    Wenn hier sonst keiner will…

    Da habe ich also nun mein erstes Sommer Camp hinter mich gebracht und was soll ich sagen. Mein erstes Campen seit über 20 Jahren. Sturzverletzungen, Kater, Sonnenbrand, Wespenstiche inklusive… Ich bin zu alt für den Sch… ähhh… ich bin nächstes Jahr wieder dabei, meine ich natürlich :bier:

    Nein im Ernst. War ein wirklich schönes Wochenende und es hat echt Spaß gemacht, einige der Gesichter hinter den Posts hier im Forum kennenzulernen.

    Ich hoffe mal, dass die Probleme mit dem Campingplatz-Eigner keine zu großen Wogen schlagen, da die Anfahrt Richtung Kircheim für mich nahezu perfekt ist und das SC dann kommendes Jahr hoffentlich nicht am anderen Ende der Republik stattfinden wird :confused:

  2. Aquarium
    9. August 2017

    Zitat von Fedora:

    Unsere Nachbarn sind längst abgereist und fast vermissen wir sie ein bisschen. Eule improvisiert spontan ein Motorradrennen ums Feuer, begleitet durch heisere Motorengeräuschen von Mrs. Brightside.Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Das war das Beste:ROFLMAO:

    Zitat von Fedora:

    Die Straße nach Kirchheim ist gesperrt. Bereits von den früh Abgereisten werden wir gewarnt, doch wohin wir fahren müssen, ist uns nicht so recht klar… Wir sehen ein Sackgassenschild, dahinter eine Umleitung… Nun ja, dann wird das wohl so sein. Die ganze Camp-Kolonne folgt den Umleitungsschildern über einen engen Feldweg in ein kleines Dörfchen, eine schmale Straße hinunter bis… zu einem "Durchfahrt verboten". Hmm… also Kommando zurück, die Straße in die andere Richtung, auch kein Durchgang.Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Es war die Hölle mit dem Hänger hinten dran :ROFLMAO:
    Vor allem weil vor mir an der Steigung jemand angehalten und sich dann mit einem entgegengekommenen Auto und deren Insassen unterhalten hat. Als die beiden sich dann nach einer Ewigkeit voneinander lösen konnten, bin ich mit durchdrehenden Reifen den Berg hoch gekrochen, wenns geregnet hätte wäre ich rückwärts wieder heruntergerollt:whoot::seenoevil:

    Alles in Allem ein super Camp und vielen Dank an die Organisatoren :love:
    Wir kommen nächstes Jahr wieder

  3. strawberries
    9. August 2017

    jaja, irgendjemand …. :tongue:

    wie wärs mit Österreich? :link:

  4. FinalChapter83
    9. August 2017

    Toller Bericht, Danke!
    Für mich war es ja das erste Sommercamp und sicher nicht das Letzte.
    Nächstes Jahr – sofern ein Platz gefunden wird – bin ich sicher länger als 2 Tage da.
    Soviele teils absolut unterschiedlicher Charaktere aber zugleich so friedlich, ruhig und "familiär" – perfekt.
    Hut ab vorm Organisator! Top Arbeit!
    Die Zeit war leider viel zu kurz um sich wirklich mit allen richtig zu unterhalten. Dabei standen viele ganz oben auf der Liste…
    Der Abendspaziergang mit Schweinebacke zum Zigarettenautomaten (wohl bemerkt, wir sind beide eigentlich Nichtraucher :zwinker: ) mit Abstecher beim ach so tollem Zeltplatzfest war einer meiner Highlights!!
    Und natürlich kopfsache ubd strawberries – zwei tolle Menschen mit denen man in vernünftigem Dialekt reden kann :tongue:

    Vielen Dank euch allen, einfach weil ihr seid wie ihr seid!
    Hier die Drohung: Ihr habt mich nun an der Backe – der Bayer :tongue:

  5. Mr. Poldi
    9. August 2017

    Zitat von FinalChapter83:

    Und natürlich kopfsache ubd strawberries – zwei tolle Menschen mit denen man in vernünftigem Dialekt reden kann :tongue:Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Und die sogar normale Zeitangaben verstehen :zwinker:

  6. FinalChapter83
    9. August 2017

    Ohja, das auch, stimmt 😀
    Lustig war auch als der spät Abends von den Mopedleuten kam wie wir uns am Lagerfeuer unterhalten haben und dann so meinte: ist ja nicht so das seine wie ich lebe aber ist ja mittlerweile in Ordnung das man das öffentlich kann – wollt ihm dann nicht seiner illusion berauben und ihm erzählen das ich mit ner frau verheiratet bin und zwei kinder habe :ROFLMAO:

  7. BrooklynBridge
    BrooklynBridge
    9. August 2017

    Was fand er denn so eigentümlich an deinem Lebenswandel? Bayer zu sein? :ninja:

  8. FinalChapter83
    10. August 2017

    Scherzkeks :tongue:
    Der dachte ich leb in ner homosexuellen Partnerschaft – warum auch immer :zwinker:

  9. BrooklynBridge
    BrooklynBridge
    10. August 2017

    Vielleicht wirktest du einfach so goldig mit Schweinebacke. :rose:

  10. kinkyvanilla
    kinkyvanilla
    10. August 2017

    Schee wars! Auch wenn ich nur den Sonntag/Montag mitgenommen habe war es schön neue und alte Gesichter (wieder) zu sehen. 🙂 Schade um die vielen die ich verpasst habe 😥

  11. jen0311
    10. August 2017

    Toller Bericht Fedora 🙂

    Für mich war es ebenfalls das erste Sommercamp und nun weiß ich endlich wieso alle sagen: "Wenn du einmal da warst, willst du jedes Jahr wieder hin". Ich kannte noch nicht viele und hatte auch am anfang etwas sorgen die aber sofort wieder verflogen sind. Man wird als neuling super aufgenommen und mit in die Gruppe integriert, deswegen kann ich nur jedem raten der schon länger überlegt das mal mitzumachen es einfach zu tun man wird es nicht bereuen! 🙂

    Meine Highlights waren die Spielrunden zu denen sich immer so viele zusammengefunden hatten. Dann natürlich die super tollen Bravo Tattoos. 😀 Und Freitagabend das tolle Gespräch mit Aquarium und Sun am See. 🙂

    Ich freue mich schon auf das nächste Jahr! :herz:

  12. Fedora
    Fedora
    10. August 2017

    Oweh, da hattest du ja auch so richtig Spaß… Mir ist auch völlig unbegreiflich, wieso man bei der Ausschilderung so einer Umleitung auf dem Weg zur Autobahn a) nicht einfach dranschreiben kann, dass die Straße nur noch bis zum nächsten Dorf befahrbar ist und b) vergessen kann, ein Schild vor den Campingplatz zu stellen. Wer sollte schon vom Campingplatz zur Autobahn wollen?^^

  13. Aquarium
    10. August 2017

    Sehe ich ganz genauso. Wir sind in dem Dorf einfach über die gesperrte Straße Gefahren, haben irgendwie alle gemacht :tongue:

  14. Sun am See
    10. August 2017

    Für Aquarium und mich war es ja dieses Jahr auch das erste Camp. Ich bin soo froh, dass er mich dazu überredet hat!
    Man hat so viele unterschiedliche Leute kennengelernt, wurde sofort super herzlich aufgenommen und jeder konnte einfach er selbst sein. Alle ganz locker drauf, ich habe mich selten so akzeptiert gefühlt und das unter zuerst Fremden 🙂

    Die Abende am Lagerfeuer waren unvergesslich. Vor allem der erste Abend mit jen0311

  15. Aquarium
    10. August 2017

    Das kann ich nur so unterschreiben 🙂

  16. Dreizehn
    11. August 2017

    Schöner Bericht Fedora :thumbsup:

    Zitat von Aquarium:

    Die Zeit war leider viel zu kurz um sich wirklich mit allen richtig zu unterhalten. Dabei standen viele ganz oben auf der Liste…Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Das kann ich nur bestätigen – und dann ist man mal hier, mal dort und dann fährt man schon und war nirgendwo so richtig. Nächstes Jahr werden wir versuchen, nach Möglichkeit Freitag anzureisen und ggf. die Kleine zu Hause zu lassen, das wäre für uns ein bisschen entspannter.

    Aber ich fands einfach total toll und auch wieder urgemütlich. 🙂

  17. Sun am See
    11. August 2017

    Ihr könnt doch nicht das Kind Zuhause lassen. Alle lieben sie :love::seenoevil:!

  18. strawberries
    12. August 2017

    Dreizehn ich übernehm gern eine Nachtschicht mit eurer Kleinen, wenn ihr sie dafür nächstes Jahr wieder mitnehmt. :zwinker:

    Ich war ja auch Campneuling und war wirklich positiv überrascht, wie nett man als Neuling und Ausländerin aufgenommen wird, auch wenn Florian_PL mich mit meiner Aussprache hin und wieder etwas gepiesackt hat 😀

    Für nächstes Jahr werde ich eine Sammlung an österreichischen Kraftausdrücken anlegen, nur für Damian , damit wir wieder Aussprachetraining machen können. :zwinker: Und vergiss nicht die Texte zum Nachsprechen…

    Es war ja mein erstes Mal campen und ich hatte ja so meine liebe Sorge, ob ich nicht zu viel Prinzesschen bin dafür, aber dank meines netten Chauffeurs, Auf- und Abbaumeisters und "Lastenesels" Nyras gabs da auch keine Probleme.

    Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr nicht wieder einen Zug erwische, der 3x zwischen Nürnberg und Würzburg hin und her fährt, sondern zur Abwechslung nicht mit ausgefallener Bistrokühlung und fast zwei Stunden Verspätung ankommt… oder ich nehm selbst das Auto. Kommt drauf an, wo das nächste Sommercamp stattfindet. :zwinker:

    Dank des "Ich hab noch nie…" am Samstagabend wissen auch alle Sommercamper, wie man erfolgreich beim Sex jemanden versehentlich die Nase bricht und wie klein doch die Welt sein kann.

    Dankenswerterweise half mir Mrs. Brightside mit ihren Duschschlappen aus und man sieht, 2 Nummern zu groß ist egal, Hauptsache kein ekelhafter Fußpilz nach dem Camp… :zwinker:

    Auch wenn nicht alles ideal lief, war es alles in allem ein sehr schönes Camp und sofern mir nichts dazwischen kommt, denke ich, dass ich nächstes Jahr auch wieder dabei bin. 🙂

  19. Nyras
    12. August 2017

    Ich habe mich ja dieses Jahr tatsächlich zum zweiten Mal zum Camp gewagt und diesmal sogar einen (gar nicht mal mehr so geheimen) Gast strawberries mitgebracht, für die Ich praktisch zum Helfer für alles wurde :zwinker:

    Zunächst einmal einen großen Dank an das gesamte Team, was das Camp organisiert und alles so auf die Beine stellt, allen voran natürlich Florian_PL. Im Vergleich zu 2016 trotz Kühlschranknot wirklich nochmal eine Ebene besser organisiert mit Pfand und Müll. Die Camp-Cam war ein wahnsinnig gute Idee.

    Sehr viele "altbekannte" Gesichter aber auch einige neue mit denen man in dieser Form so nicht gerechnet hätte oder die man so im Forum einfach so nicht wahrgenommen hat. Aber auch einfach zu wenig Zeit um sich mal mit jedem zu unterhalten.

    Abgesehen von meiner mal wieder eher unklugen Idee eine Nacht durchzumachen, nachdem bereits am Lagerfeuer der Morgen graute, gab es wirklich kaum negative Aspekte…Wenn man jedoch fast einen ganzen Tag mehr einem Zombie als einem normalen Menschen gleicht ist der Tag eher gelaufen.

    Nächstes Jahr muss ich aufjedenfall an eine geeignete Revanche für wild_rose denken, eine erneute Komplettdusche lasse Ich nicht noch einmal wehrlos über mich ergehen.

    Egal wo es ist, Ich reue mich bereits auf ein Wiedersehen im Jahr 2018 🙂

  20. schuichi
    schuichi
    12. August 2017

    Zitat von blackinmind:

    Wenn hier sonst keiner will…

    Da habe ich also nun mein erstes Sommer Camp hinter mich gebracht und was soll ich sagen. Mein erstes Campen seit über 20 Jahren. Sturzverletzungen, Kater, Sonnenbrand, Wespenstiche inklusive… Ich bin zu alt für den Sch… ähhh… ich bin nächstes Jahr wieder dabei, meine ich natürlich :bier:

    Nein im Ernst. War ein wirklich schönes Wochenende und es hat echt Spaß gemacht, einige der Gesichter hinter den Posts hier im Forum kennenzulernen.

    Ich hoffe mal, dass die Probleme mit dem Campingplatz-Eigner keine zu großen Wogen schlagen, da die Anfahrt Richtung Kircheim für mich nahezu perfekt ist und das SC dann kommendes Jahr hoffentlich nicht am anderen Ende der Republik stattfinden wird :confused:Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Du und alt , du mogelst doch bei der Altersangabe um möglichst viele Userinnen die auf alt und Kankig stehen anzuziehen gelle :zwinker: !

    Ich vermiss einige vom Camp gerade weil ich einige Leute wohl schon durchaus als Art Freunde bezeichne kann . So vermisse ich auch die Spielabenden mit euch. Die Lustigen Angelegenheiten ich sage nur Mopped ³ mit 3x 0,5 PS das 3. ist auf halbem Weg vor Lachen verreckt :whistle::ninja:!

    Ach ja ich hätte mir nie Gedacht jemals mit strawberries ein Zelt zu teilen Coppyrith bei Nyras nur andersherum !

    Ich muss aber auch sagen, dass mir die gedrückte Stimmung wegen den Campbetreiber ein wenig das Sommercamp verhagelt hat.

    Besonders den Abschluss, ich konnte Florian_PL und cr4nberry nicht merh persönlich tschüss sagen.

    Ein Persönlicher Dank zum Schluss an mein wiederholtes Taxi Dami . Es ist immer wieder ein Vergnügen mit dir zu fahren ! Wenn du mal im Saarland sein solltest ruf an und komm auf eine Ordentliche Portion Bier rein !

    — Beitrag wurde zusammengefügt, 12 August 2017 um 21:58

    Ach herje bevor ichs vergesse ich bin durch das Camp immer mehr In Bedrängnis mit meiner Ansicht zu Kinder, dass ich mich für ne schlechten Papa halte ! Vielleicht ein Konsens dazwischen eigen keine aber dafür 10 facher Patentonkel !:love:

  21. strawberries
    12. August 2017

    Eigentlich hab ich das gesagt, dass wir uns kurz mal ein Zelt teilen zwecks Matratzenplättung… Nyras stand nur daneben und hat das bestätigt. :zwinker:

  22. schuichi
    schuichi
    12. August 2017

    Psscheet bei Pl wird Matratzenplättung schnell missverstanden !

  23. strawberries
    12. August 2017

    Ich denke, es ist jedem klar, dass ich mit dir keinen Sex am Sommercamp hatte. :zwinker:

  24. Dami
    Dami
    12. August 2017

    ihr hattet sex auf dem Sommercamp? 😮

  25. strawberries
    12. August 2017

    Zitat von Dami:

    ihr hattet sex auf dem Sommercamp? :eek:Klicke in dieses Feld, um es in vollständiger Größe anzuzeigen.

    Nein, ich hatte keinen Sex mit schuichi am Sommercamp! :what:

    Und gerade DU tust so empört… :ROFLMAO:

  26. Dami
    Dami
    12. August 2017

    ICH hingegen hatte noch nie sex auf dem sommercamp :tongue:

  27. strawberries
    12. August 2017

    Das kannst du deiner Urstrumpftante erzählen… :ichsagnichts:

  28. schuichi
    schuichi
    12. August 2017

    Wobei strawberries , wenn du Single währst :link:

  29. blackinmind
    13. August 2017

    Verdammt! Jetzt hast du mich doch ertappt. Aber bitte erzähl' es nicht weiter :sneaky:

  30. strawberries
    11. September 2017

    Übrigens – heute kam der Schrieb von der Deutschen Bahn, dass ich ganze NEUN EURO für das Verspätungsdesaster erstattet bekomme. Damit wär auch das mal erledigt. :zwinker:

  31. BrooklynBridge
    BrooklynBridge
    11. September 2017

    Wie viel Verspätung hattest du denn? Kommt mir sehr wenig vor. Ab 2 Stunden gibt es eigentlich 50%… Oder war das Ticket so billig?

  32. strawberries
    11. September 2017

    Naja, ich hab ja getrickst bei den Tickets. :zwinker: Ich hatte dieses Ticket der DB für vier Fahrten innerhalb Deutschlands um 96 €. Ich hatte insgesamt 90 Minuten Verspätung, eine Karte kostet also 24 €. Davon werden 25 % erstattet, macht 6 €. Die Reservierung kostete 3 €, die bekam ich komplett erstattet, obwohl ich sie über die ÖBB gebucht hatte. Von dem her bekam ich sogar erstaunlich viel erstattet.

  33. schuichi
    schuichi
    11. September 2017

    Mehm mag dann liegen, dass ich verletzt wurde aber ich bekam 100 % Hin wie auch Rückweg zurück. Plus einen Reisegutschein über 100 € von der Flexx.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.