Testbericht Amorelie 14 Days Sex Life Challenge

Die 14 Days Sex Life Challenge ist als Einstieg in die Welt der Sexspielzeuge für heterosexuelle Paar gedacht – und geeignet.

Ein Bericht von einem Pärchen, beide Mitte-End-Zwanziger mit Kind, 9 Jahre Beziehung.

Weiblich – Ihr Fazit:

Innerhalb von 14 Tagen öffnet ihr, wie in einem Adventskalender, nach und nach Türchen. In der ersten Woche liegt der Schwerpunkt in der eignen Befriedigung in der zweiten geht es dann darum, sich als Paar gemeinsam auszutoben und ggfs die vorherigen Erkenntnisse mit ins Liebesleben einfließen zu lassen. Je nach Türchen klappt das mal mehr mal weniger gut.

Vorab: Das größte Problem, was ich in den unterschiedlichen Spielzeugen sehe, ist die sehr unterschiedliche Qualität. Während die Vibratoren, Öle und Lustkugeln eine hohe Qualität aufweisen, wirken die anderen Sachen teilweise sehr billig, fallen halb auseinander, haben alberne Aufdrucke oder sind für Paare schlicht ungeeignet. Mein Tipp: Entweder den Preis und die Qualität höher setzen, oder das ein oder andere einfach heraus nehmen.

Die erste Woche beginnt mit Spiel, Spaß und Beckenbodentraining. Die Spielsachen haben alle gut funktioniert, haben eine hohe Qualität, sehen gut aus und bringen den Spaß, den sie versprechen. (Tipp: Kauft das Batteriepäckchen gleich mit, damit man alle Spielsachen gleich nutzen kann!)

Etwas seltsam wird es dann aber mit einem Frage-Karten-Spiel, das für Paare teilweise sinnlos ist. Es scheint von den Fragen her eher für Gruppen und nicht für zwei Personen gemacht worden zu sein. Ganz sinnlos werden Fragen wie „Wo hast du das erste Mal geküsst?“, wenn der Partner der erste Partner überhaupt war.

In der zweiten Woche kommen dann die etwas „härteren“ Sachen dazu. Die Ideen der 14-Tage-Challenge sind rundum toll, nur an der Umsetzung hapert es, wodurch aus Fetisch-Sexspielzeug irgendwie Kinderspielzeug wird: Sich auflösende Nähte wirken nicht erotisch, pseudo witzige Aufdrücke mit „sssch!“ oder „ooooh“ sind nur albern und keinesfalls lustantreibend, etc.

Trotz alldem hat die Überraschungskiste ganz viele neue Ideen und vor allem Spaß und Abwechslung in unser Schlafzimmer gebracht. Nicht nur für die 14 Tage, sondern – und das ist ja das wirklich spannende daran – auch darüber hinaus. Die Kombinationsmöglichkeiten der Spielsachen bringen nach den abgelaufenen 14 Tagen erst den richtigen Kick: So ist die Investition von den fast 200€ nicht nur für aufregende 14 Tage, sondern sicherlich für Wochen und Monate darüber hinaus. In unseren Augen sicherlich lohnenswert!

Mit diesem Paket bekommt man nicht einfach nur Sexspielzeug. Man bekommt neue Möglichkeiten und lernt sich auch nach Jahren noch einmal ganz neu kennen: Prickelnd für alte Hasen! Jeder von uns hatte schon einmal Interesse bekundet unterschiedliches Sexspielzeug auszuprobieren, nur wussten wir im Dschungel der Anbieter nie ganz, für was wir uns entscheiden sollten. Die 14-Days-Sex-Challange ist eine wirklich tolle Box mit komplett unterschiedlichen Sachen, um sich einmal an den Markt heranzutasten. Man muss ja nicht alles mögen und man muss auch nicht alles dauerhaft verwenden. Wir haben allerdings neue Erkenntnisse aus den 14 Tagen gezogen, die wir nicht mehr missen wollen.

Wer also frischen Wind im Sexleben haben möchte, Interesse an Sexspielzeug aller Art hat und sich selbst und den Partner noch einmal neu entdecken möchte, der ist mit dieser Wunderkiste sicherlich gut beraten!

Männlich – Sein Fazit

Diese Kiste war auf jeden Fall ein interessantes Erlebnis für meine Frau und mich. Die Kiste ist sehr schön und ansprechend gestaltet und wir werden sie weiterhin als Aufbewahrungsort für unsere neuen Spielsachen verwenden. Was uns erwartete war aufgrund der kleinen Zeichnungen und Beschriftungen für manche Tage schnell klar, andere machten neugierig, wie z.B. was uns in der Box „Globetrotter“ erwarten würde. Jeden Tag war aufs Neue interessant. Auch gibt die „Anleitung“ meist recht gute Ideen und Anregungen für das Ausprobieren. Die meisten Spielzeuge waren interessant und wenn uns das Eine oder Andere nicht so lag, kann die Kiste ja nichts dafür und wir haben uns trotzdem besser kennengelernt.

An dieser Stelle sei noch einmal dringend dazu geraten sich vorher mit Batterien (AA & AAA) einzudecken um bei Gelegenheit direkt mit dem Ausprobieren anzufangen. Gleitgele waren netterweise immer dann in kleinen Probepackungen vorhanden, wenn sie benötigt würden.

Wir haben festgestellt, dass uns manches gut gefiel, manches nicht ganz unsere Sache ist und hatten definitiv unseren Spaß, aber uns hätte im Großen und Ganzen weniger gereicht. Zuviele Öle bei denen keine Informationen zur Kondomverträglichkeit mitgegeben wurden, werden wohl fürs erste in ihren Verpackungen bleiben. Auch hätte da meiner Meinung nach weniger gereicht. Ich hatte schon das Gefühl, dass mehrheitlich hochwertigere Produkte zusammengestellt wurden, aber trotzdem bin ich mir immer noch unsicher, ob der Preis gerechtfertigt ist. Meiner Meinung nach hätte es vor allem weniger Produkte getan. Manche Sachen waren auch wirklich Unsinn, wie ein „sexy Kartenspiel“ was sich als eher für Jungesell(innen)feiern geeignet herausstellte, als für zwei Personen, die schon miteinander schlafen.

Die zwei Wochen haben uns Spaß gemacht, wir konnten neue Sachen und uns selbst ausprobieren. Einige Gegenstände wollten wir schon längst angeschafft haben und werden dauerhaft ins Repertoire aufgenommen. Andere Sachen haben uns positiv überrascht, andere wurden ausprobiert und fürs erste nicht mehr wiederholt, aber einen Versuch war es wert. Gerade die Vielzahl von Ölen war etwas langweilig, da wir mit Kondomen verhüten und wir schon mit Massagen und Ölen vertraut waren, aber vielleicht gibt es ja noch Paare, die da Nachholbedarf haben. Das „sexy“ Spiel hätte vielleicht jemand vorher mal auspacken sollen, da es meiner Meinung nach sinnlos ist, für Paare, gerade die sich schon lange und intensiv kennen. Die Verpackung ist hochwertig, der Inhalt soweit ich das beurteilen kann auch, aber vielleicht ist auch hier weniger mehr. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, das 10 aufregende und gut durchdachte Tage auf die runde Zahl von zwei Wochen aufgerundet werden musste und das war teilweise dann doch etwas schade, gerade, wenn es vielleicht auch günstiger gegangen wäre.

Florian_PL

Florian_PL

Florian ist 33 und der Betreiber von Planet-Liebe. Wenn er nicht gerade für irgendeinen großen Hindernisslauf trainiert, spielt er gerne Tischtennis oder fiebert für den FC Bayern München.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.