Testbericht UnderCovers App

Die App an sich ist nicht neu. Schon seit über 1,5 Jahren gibt es sie und natürlich haben auch Planet-Liebe User Testberichte zur ersten App-Version verfasst. Mit der neuen Version (aktuell nur für Android erhältlich, die Version für das I-phone soll bald folgen) kleidet sich UnderCovers optisch ganz neu ein und erweitert das Konzept gleich um mehrere Funktionen.
Aber von vorn:

Die Grundidee:
Hier hat sich nicht viel geändert. Ziel der App ist es nach wie vor Paare/Sexpartner ins Gespräch zu bringen und Interessen und sexuelle Wünsche abzugleichen. Dazu werden beiden verschiedene Praktiken, Orte, Szenarien oder andere Möglichkeiten zur Bereicherung des Sexlebens vorgeschlagen – in der neuen App werden diese Vorschläge Inspirationen genannt. Paare die neue Impulse für ihr Liebesleben suchen und dabei offen für (auch völlig) unterschiedliche Ansätze sind, können in der App auf die ein oder andere Idee kommen. 😉
Auf dem Smartphone kann dann jeder für sich durch einen einfachen Klick ablehnen, zustimmen oder (sinngemäß) „da können wir drüber reden“ auswählen. Der Partner sieht dann auf seinem Smartphone nur die Übereinstimmungen bzw. die Inspirationen mit Gesprächspotenzial. Diese (rein positive) Auswahl kann für die Beteiligten als Gesprächsanlass oder direkt als „Okay“ zur Umsetzung angesehen werden. Da abgelehnte Inspirationen nicht angezeigt werden, hat niemand mit einer negativen Reaktion des Partners zu rechnen.
Paare, denen es eher schwer fällt offen über ihre Sexualität zu reden, kann die App auf diesem Weg als kleines Hilfsmittel dienen um Hemmungen abzubauen.

Die aktuelle Version:
In der alten Version gab es 99 Inspirationen. Hatte man sich bei diesen für ein Symbol entschieden, konnte man jeden Tag ein Match kostenlos aufdecken.
In der neuen Version erhält man jeden Tag (kostenlos) 10 Inspirationen. Darunter sind FunFacts, die unseren Planet-Liebe Bildern ziemlich ähnlich sind, How-to-Anleitungen und natürlich die Ideen zum aufpeppen des Sexlebens mit Titeln wie „Sternenhimmel“, „Connaisseur“ oder  „Nackte Tatsachen“.

under covers 2 undercovers 3 undercovers 4

Neue Funktionen:
Eine ganz große und ansprechende Neuerung ist die Zweiteilung der Matches. In der App gibt es eine Liste mit Übereinstimmungen mit dem Partner und nun auch eine für ausprobierte Matches. Man kann seine quasi seine ganz persönliche To-Do Liste in der App abhaken! Das mag der ein oder andere jetzt vielleicht unerotisch finden, manche kann das vermutlich auch unter Druck setzen und ihnen den Spaß an der Sache nehmen. Wenn man die Funktion aber spaßig nutzt, steckt ganz viel Potenzial drin. Abmachungen wie „Wenn wir diesen Monat 8 Matches umsetzen, belohnen wir uns mit einem schicken Essen/einem Wochenendtrip/ X“ können das Liebesleben weiter positiv beeinflussen oder einfach durch einen kleinen Belohnungseffekt mehr zur Umsetzung animieren. Aber auch dafür muss man der Typ sein. 😉
Die bereits angesprochen Fun Facts und Artikel sind eine weitere Neuerungen, die mich zuerst irritiert haben. Zwei bis vier von ihnen scheinen jeden Tag unter den Inspirationen zu sein. Das sorgt für eine nette Abwechslung, auch weil alle Beiträge aus diesen beiden Kategorien auf einer Pinnwand speichern und bei Bedarf später noch lesen und anschauen kann. Die neu eingeführte Pinnwand erfüllt damit auch ihren Zweck.

undercovers 5Neues Design:
Die aktuelle Version ist optisch „schicker“ als die alte. Die Grundgestaltung mit Anthrazit und die unterschiedliche Farbgebung der Matches soll für mehr Übersichtlichkeit sorgen. Jede Inspiration und das spätere dazugehörige Match sind nun mit ansprechenden (und nicht billigen) Bildern versehen. Diese Bilder peppen das Ganze zwar auf, können im vollen Bus oder der U-Bahn aber für äußerst neugierige Nachbarn sorgen. 😉
Auch die Auswahlmöglichkeiten unter den Inspirationen sind jetzt mit einheitlichen Herzsymbolen versehen (vorher gab es das Kreuz, die Sprechblase und das Herz), die lediglich mit weißen Konturen abgebildet sind. Das wirkt leichter und stimmiger als in den zuvor komplett in türkis gehaltenen Symbolen. Insgesamt wirkt das neue Design irgendwie erwachsener.

Vergleich mit der alten Version:
Ich muss zugeben, dass ich am Anfang nicht überzeugt von der neuen Version war. Ich war Fan der minimalistischen Darstellungen im weiß und türkis der alten Version. Die neue Farbgestaltung und vor allem die Bilder waren mir anfangs einfach zu viel. Inzwischen kann ich sagen, dass die App jetzt einfach professioneller und auch erwachsener wirkt.
Mir fehlte auch die thematische Zuordnung der Inspirationen, die man in der alten Versionen ganz nach eigenen Interessen täglich aufdecken konnte. Nach wenigen Tagen habe ich mich aber auch an die thematische Vorgabe durch die App gewöhnt und sehe durchaus Vorteile im „Überraschungseffekt“. 😉
Der ganz große Vorteil der neuen Version sind die täglichen Inspirationen, die man neu matchen kann. Bei der alten Version war der Reiz recht schnell verflogen, wenn man erstmal für sich alle 99 Inspirationen zugeordnet hatte. Oft ging das aufdecken der Matches im Alltag dann verloren. Das Konzept ist in der aktuellen Version vermutlich langlebiger.

Fazit:
UnderCovers ist nach wie vor eine schöne App für Paare, die neue Impulse, Ideen und Abwechslung im Bett suchen. Paare die sehr zurückhaltend sind was offene Gespräche über Vorlieben und Wünsche angeht, können durch die App ihre Angst vor Ablehnung umgehen und die positiven Übereinstimmungen als Gesprächs- oder Aktionsanlass nehmen.

Als langjähriger Planet-Liebe User muss man aber natürlich auch zugeben, dass vieles, was in der App vorgeschlagen wird, nicht wirklich neu oder absolut innovativ ist. Viele Inspirationen kennt man aus den entsprechenden Threads im Forum. In der neuen Version bringen die FunFacts und Artikel aber noch ein bisschen mehr Input in die App. Auch die neuen Funktionen und die „Ausprobiert“-Liste können auch einem langjährigen (und vermeintlich total abgeklärten 😛 ) PL-User noch Spaß und Freude bringen, im doppelten Sinne.

7 Kommentare

  1. Stute26
    1. Mai 2016

    Ich hatte schon die alte und jetzt auch die neue. Ich hätte es besser gefunden die neue Version als neue App razszubringen. Denn ich war premiumuser der 1. APP und habe jetzt keinen Vorteil mehr bei der neuen.

  2. caterinaxoxo
    28. Mai 2016
    Mikiyo

    Wer hat schon die alte Version genutzt und wer nutzt jetzt auch die Neue?

    Ich hab jetzt seit ner Weile auch mal wieder die neue heruntergeladen und 'nutze' sie mehr oder weniger (ich lese es mir eigentlich nur durch und schaue, ob es neue Inspiration gibt)

    Mikiyo

    Wie findet ihr die neue Version?
    Was sagt ihr zum Design und den neuen Funktionen? Seid ihr zufrieden oder vermisst ihr die alte Version?

    Ich finde die neue definitiv schlechter als die alte!

    Man bekommt ja pro Tag nur wenige Inspirationen und noch viel so random facts, die zwar ganz lustig sind, aber mir halt nichts bringen.

    Ich habe auch so das Gefühl, dass sie einem erstmal nur die ganzen Standard-Sachen auftischen, die eignetlich wohl so ziemliches jedes Paar schon gemacht haben müsste. Während man bei der alten Version ja so Kategorien hatte und demnach gezielt stöbern konnte.
    Also bisher konnten mein Freund und ich noch absolut nichts entdecken, was wir noch nicht gemacht hätten. Wir sind zwar auch recht experimentierfreudig, aber bei der alten App waren dennoch ein paar Dinge dabei.

    Das neue Design ist allerdings ein bisschen stylisher.
    Dennoch vermisse ich auf jeden Fall die alte App.

  3. void ray
    void ray
    28. Mai 2016

    @caterinaxoxo Was war denn an der alten App besser ? Ich mein, informieren kann man sich auch außerhalb der App und das gezielter. Wenn wir was lesen, was spontan ansprechend ist, dann kann man es mehr oder weniger direkt ausprobieren. Wenn man gezielt nach z.B. Rollenspiel-Ideen sucht, dann hilft einem die App ja nicht weiter. Aber wenn wir morgens sehen, dass uns das "Sekretärin-Geschäftsmann"-Rollenspiel vorgestellt wird, können wir auch ohne weiteres Interesse darauf eingehen, oder nicht.

  4. BlumentoPferde96
    28. Mai 2016
    void ray

    @caterinaxoxo Was war denn an der alten App besser ? Ich mein, informieren kann man sich auch außerhalb der App und das gezielter. Wenn wir was lesen, was spontan ansprechend ist, dann kann man es mehr oder weniger direkt ausprobieren. Wenn man gezielt nach z.B. Rollenspiel-Ideen sucht, dann hilft einem die App ja nicht weiter. Aber wenn wir morgens sehen, dass uns das "Sekretärin-Geschäftsmann"-Rollenspiel vorgestellt wird, können wir auch ohne weiteres Interesse darauf eingehen, oder nicht.

    Ich hatte die alte App auch drauf, kann daher berichten.

    Natürlich kann man sich auch außerhalb informieren, nur ist es ja irgendwie ganz praktisch, weil man gezielt in entsprechenden Bereichen neue Inspiration suchen konnte. Wenn man im Internet den Oberbegriff eingibt, dann kommen ein paar Milliarden Ergebnisse.
    Zudem fällt es vielen manchmal schwer, Interessen anzusprechen. Dort konnte man direkt von Anfang an alles ausfüllen und dann mit dem Partner abgleichen und so einfach dann beim Sex/Petting, wasauchimmer etwas darauf eingehen, weil man ja eh weiß, dass der Partner genauso denkt. Oder eben nicht.

  5. caterinaxoxo
    28. Mai 2016

    @void ray

    Ich suche ja nicht gezielt nach Inspiration zu einem Thema, sondern ganz allgemein und 'zufällig' und das ist ja der Sinn der App, auch wenn wir jetzt nicht das Problem haben, dass wir zu schüchtern sind um darüber zu kommunizieren o. Ä

    Bei der alten app war es so, dass man Anfangs alle Vorlieben ankreuzen konnte und jetzt ist es so, dass die erst nach und nach kommen.
    D.h. Es kommen erstmal (vielleicht sortieren die das von 'leichten' zu 'schweren' Praktiken) laufend Dinge, die so gut wie jeder schon gemacht hat. Sowas wie "Er verwöhnt sie mit der Hand" – ja toll. Und dann kann man wieder warten bis was Neues kommt. Das finde ich bisschen blöd.

    Was ich allerdings ganz schön finde ist, dass sie auch konkrete Tipps geben (also z.B. Techniken für Lecken, Blasen etc.) und Szenarien beschreiben, was einen dann natürlich mehr inspiriert als einfach eine Idee in 2 Sätzen formuliert.

  6. void ray
    void ray
    28. Mai 2016

    Naja, aber die Frage ist, welches Klientel diese App ansprechen soll. Klar, für mich sind solche einfach Standard-Tipps auch nicht so spannend, aber gerade für junge und unerfahrene, ist doch so eine App gut ( im Vergleich zu Dr. google, wo man nicht weiß, was man sucht ).

    Wer schon verdammt viel ausprobiert hat, hat vielleicht von der App weniger, braucht aber auch weniger Inspiration und weiß, was er mal ausprobieren will.

    Wenn du sexuell erfahren bist und BDSM ausprobieren willst, googelst du einfach und lächelst die Tipps weg, die dir die App gibt :zwinker:

  7. caterinaxoxo
    28. Mai 2016
    void ray

    Wer schon verdammt viel ausprobiert hat, hat vielleicht von der App weniger, braucht aber auch weniger Inspiration und weiß, was er mal ausprobieren will.

    Wenn du sexuell erfahren bist und BDSM ausprobieren willst, googelst du einfach und lächelst die Tipps weg, die dir die App gibt :zwinker:

    Das sehe ich wiederum nicht so. Ich denke, das läuft immer irgendwie nach dem Motto "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß" – und hier sogar im wahrsten Sinne des Wortes :tongue:

    Also Inspiration brauche -bzw. möchte – ich definitiv immer.
    Klar waren auch bei der alten UnderCovers App nicht soo viele Dinge dabei, die ich noch nicht ausprobiert oder zumindest in Erwägung gezogen hatte dabei, aber ein paar eben schon.

    Wenn man also nichts von BDSM wüsste, könnte man es ja auch nicht geil finden und googeln.

    Und die Sachen die da – zumindest bei mir bisher – in der neuen Undercovers App vorgeschlagen werden, kennt aber wirklich jeder. Da bleibt dann wirklich nur noch der Aspekt mit der Kommunikation.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.