Die aktuelle HIV– Präventionsdebatte in Deutschland ist zweigeteilt. Der konsequenten Nutzung von Kondomen (auch in monogamen Beziehungen mit einem Positiven) stehen die neuen Forschungsergebnisse zum „Schutz durch Therapie“ und der Wirkungsweise der, in Deutschland noch nicht zugelassenen, PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe = Einnahme von HIV Medikamenten um eine Infektion vor einem geplanten Risikokontakt zu verhindern) entgegen. Nach diesen Erkenntnissen, kann auch Sex ohne Kondom Safer Sex sein.

Kondome sind immer noch die einfachste und (neben Enthaltsamkeit) kostengünstigste Methode, weshalb auch immer wieder zuerst auf sie verwiesen wird. In den letzten Jahren sind durch die PEP (Post-Expositions-Prophylaxe = vergleichbar mit der „Pille danach“), die PrEP und „Schutz durch Therapie“ aber neue Methoden hinzugekommen*. Wie der aufmerksame Leser noch aus dem Blogbeitrag zum Weltaidstag weiß, senken auch eine offene Kommunikation und regelmäßige HIV-Tests das Infektionsrisiko. Zusätzlich kann natürlich auf risikoreiche Sexpraktiken verzichtet werden, fraglich bleibt dabei, ob man das auf Dauer möchte.
Anzumerken bleibt an dieser Stelle aber, dass Kondome weiterhin die einzige Möglichkeit sind, sich vor STIs (sexuell übertragbaren Krankheiten) und HIV zu schützen!

In England hat die Schwulenorganisation GMFA (Gay Men Fightung Aids“ nun eine Kampagne gestartet, die nicht nur optisch den neusten Standards entspricht. 😉 Emoticons und Auberginen erklären mit nur einem Satz was alles zu Safer Sex dazugehört. GMFA begründet die Konzeption mit der Tatsache, dass Kondome einfach nicht für jeden immer passen. Das Mantra „Nutzt Kondome“ sei daher nicht mehr ausreichend. Insgesamt gehe es darum über HIV, Risikoverhalten und verschiedene Möglichkeiten zu informieren. Offene Kommunikation und ein Ende der Stigmatisierung von HIV seien ein Ziel der Kampagne.

GMFA hat dafür folgende sieben Bilder entwickelt:

moretosafesex1moretosafesex2

moretosafesex3moretosafesex4

moretosafesex5moretosafesex6

moretosafesex7

Eine durchaus ansprechende und gelungene Kampagne, wie wir finden. Aber wäre das alles nicht noch einfacher gewesen, wenn es das Kondom-Emoji schon geben würde? 😉

Was sagt ihr zu der Kampagne? Findet ihr sie gelungener als die der BZgA zum Weltaidstag?

*Zu diese medikamentösen Entwicklungen wird es in Kürze einen eigenen Beitrag im Planetarium geben.

Quellen und Links zum Weiterlesen:
The Gay Men Fighting Against Aids
G
MFA: Why we created „More To Safer Sex“